Thade Rosenfeldt zeigt bei den European Top Twelve Glanzleistung

V.l.n.r.: Birgit Vogt, Thade Rosenfeldt

Am 01. und 02. November 2019 fanden in Tartu (Estland) die 11. European Top Twelve statt. Hier treffen sich jedes Jahr die zehn besten Damen und Herren der Weltrangliste sowie zwei Spieler und Spielerinnen, denen aufgrund herausragender Leistungen eine Wildcard zur Teilnahme zugesprochen wird.<

Rosenfeldt, dem im Vorjahr noch eine Wildcard zugutekam und der das Turnier mit Platz 7 beenden konnte, reiste als Weltranglisten-Achter zu diesem renommiertesten aber zugleich auch härtesten Turnier des Jahres an. Den Grundstein für seine Teilnahme hatte er durch den wiederholten Titelgewinn der Deutschen Meisterschaft, sowie durch einen hervorragenden zweiten Platz beim internationalen Turnier in Prag und einen sechsten Platz bei den Pisa Open gelegt. Nicht zuletzt brillierte Rosenfeldt Anfang Oktober bei den Weltmeisterschaften auf Sardinien mit einem herausragenden vierten Rang.

Zusammen mit der hessischen Landestrainerin Birgit Vogt trat Rosenfeldt an, um bereitwillig jede Herausforderung anzunehmen. Mit ihr als Coach bildete er bereits bei den Weltmeisterschaften ein starkes Duo, was als Generalprobe für die Runde der besten elf Gegner Europas auf einen vielversprechenden Ausgang hoffen ließ.

Gespielt wurde jeder gegen jeden auf drei Gewinnsätze. Dabei bezwang Rosenfeldt acht seiner hochkarätigen Gegner, darunter den amtierenden Weltmeister und Weltranglisten-Ersten Adrian Sloninka aus Polen. Das Spiel gegen den Finnen Teemu Ruohonen wurde Rosenfeldt gutgeschrieben, da dieser aus Krankheitsgründen kurzfristig seine Teilnahme absagen musste.

Lediglich in drei Spielen musste sich Rosenfeldt am Ende geschlagen geben. Gegen den Weltranglisten-Siebten Juha Oikarainen aus Finnland spielte er ein hartumkämpftes Fünfsatzduell, welches im letzten Satz knapp mit 10:12 an den Finnen ging. Ähnlich knapp verlor der Marburger gegen den amtierenden Vice-Weltmeister Ari Lahtinen im fünften Satz mit 12:8. Nur dem späteren Turniersieger Krystian Kisiel aus Polen konnte Rosenfeldt keinen Satz abnehmen. In den Sätzen zwei und drei hätte es aber jeweils bei 12:10 auch anders ausgehen können.

Rosenfeldt hat einmal mehr gezeigt, dass er zur Weltelite des Showdowns gehört, und dass mit Ihm zu jeder Zeit zu rechnen ist. Die allerherzlichsten Glückwünsche an Thade Rosenfeldt und Birgit Vogt zu einer herausragenden Spieler- Coachleistung!

TSG Marburg neuer Deutscher Mannschaftsmeister 2019!

Das Marburger Bundesliga Team gewinnt die Deutsche Meisterschaft.

Mehr hierzu auf showdown-germany.de

Hessische Meisterschaften im Showdown 2019

Team Marburg 1 gewinnt die Hessische Mannschaftsmeisterschaft. Thade Rosenfeld zeigt auch im Einzel wieder Höchstleistung.

Alle weiteren Ergebnisse und ein ausführlicher Bericht bei showdown-germany.de

 

Vorankündigung Deutsche Meisterschaft

Vom 06.04.2018 bis 08.04.2018 findet im Stadthotel Baunatal die 8. Auflage der Deutschen Meisterschaft statt.
Insgesamt 24 Männer und 12 Frauen, die sich in Regionalturnieren qualifiziert haben, werden um die Platzierungen kämpfen, darunter auch die bisherigen 5 Titelträger.
Die TSG Marburg schickt mit Thade Rosenfeldt den amtierenden Deutschen und Süddeutschen Meister und mit Annika Hein die Süd-ostdeutsche Vizemeisterin an den Start, die am vergangen Wochenende beim 1. Spieltag der Bundesliga in einem einstündigen spannenden Hochleistungskrimi eine hervorragende Generalprobe abgeliefert hat.

Die Showdown-Bundesliga geht in ihre dritte Saison

Der Startschuss für die Saison 2018 fällt am 24. März 2018 in Paderborn

Bald ist es wieder soweit: Am 24. März 2018 fällt in Paderborn der Startschuss für die diesjährige Bundesliga-Saison.

Wer gehört dem diesjährigen Marburger Bundesliga-Team an?
Wir werden wieder in der gleichen Besetzung wie schon im Vorjahr an den Start gehen, d.h.: Dem Team gehören folgende SpielerInnen an: Renate, Mirien, Annika, Andrea, Thade, Christoph, Bernd sowie Antonio.

Welche Teams spielen in diesem Jahr in der 1. Showdown-Bundesliga?
Nachdem in der vergangenen Saison Hamburg und Düsseldorf in die 2. Liga abgestiegen sind, werden in dieser Saison folgende Mannschaften in der 1. Showdown-Bundesliga spielen

  • BBSV Berlin
  • TSG Marburg
  • BSG Kassel
  • SV Blau-Gelb Frankfurt
  • BSSV Dortmund
  • SG Moers/Paderborn
  • SG Bremen/Hannover

Wann und wo wird gespielt?
Ganz besonders freuen wir uns, dass wir in diesem Jahr Gastgeber an einem der 3 Spieltage sein werden.

1. Spieltag: 24./25. März in Paderborn
2. Spieltag: 9./10. Juni 2018 in Marburg
3. Spieltag: 15./16. September 2018 in Kassel

Gleich am 1. Spieltag in Paderborn werden wir es mit den beiden Aufsteigern zu tun bekommen; Unsere Gegner an den Platten am 24. März 2018 werden zuerst die SV Moers/Paderborn und danach gleich die SV Bremen/Hannover sein.

Sehr groß ist auch die Freude darüber, dass wir am 9. März 2018 zur Sportler-Ehrung der Stadt Marburg eingeladen sind. Diese Ehrung bezieht sich auf den in der vergangenen Saison erreichten zweiten Platz.

Wir freuen uns schon sehr auf die kommende Saison und auf hoffentlich viele gute und spannende Spiele. Natürlich werden wir auch in diesem Jahr wieder unser bestes geben. Wir sind uns aber auch darüber im Klaren, dass keiner unserer Gegner an der Platte zu unterschätzen ist!